Technik

Das DiDiER-System im Überblick
Das DiDiER-System im Überblick

 

DiDiER ist ein modulares Ernährungsmanagement-System, das aus zwei Erfassungs-Apps, einer browserbasierten Management-Software für Ernährungsberater*innen, Schnittstellen zu Sensoren, Lebensmitteldatenbanken und Auswerte-Services, einer neuartigen und besonders sicheren Speichertechnik sowie vielen ergänzenden Hilfsmitteln (Handreichungen, Broschüren, Poster etc.) besteht.

Management-Software für Ernährungsberater*innen

DiDiER-Berateranwendung
DiDiER-Berateranwendung

 

Herzstück des DiDiER-Systems ist die Berateranwendung, die browserbasiert und damit ohne Installation zur Verfügung steht. Über sie greifen die Ernährungsberater*innen auf die erfassten Daten zu. Während handschriftlich vom Patienten gesammelte Informationen oft ungenau sind und den Ernährungsberater*innen zudem nur mit zeitlicher Verzögerung zur Verfügung stehen, sind digital erfasste Daten präziser, frei von subjektiver Wahrnehmungsverzerrung und stehen sofort zur Verfügung. Die Berater*innen können sich so weitaus besser auf den einzelnen Patienten vorbereiten, im Bedarfsfall schneller reagieren und in die diätische Führung des Patienten eingreifen.  Patient und Berater profitieren darüber hinaus vom Zugriff auf externe Lebensmitteldatenbanken, die Informationen zu Inhaltsstoffen und Nährwerten bereitstellen und von intelligenten Algorithmen, die die Tagebucheinträge auswerten, um Auffälligkeiten zwischen Ernährungsgewohnheiten und auslösenden Faktoren zu erkennen.

Ernährungstagebuch bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien (NUA)

DiDiER-NUA-App
DiDiER-NUA-App

 

NUA steht für Nahrungsmittelunverträglichkeiten Und Allergien und ist Namensgeber für die NUA-App. Mit ihr erfassen Patienten alle Daten, die für die Behandlung und Therapie wichtig sind. Täglich verzehrte Nahrungsmittel werden in der App ebenso dokumentiert wie mögliche verstärkende Faktoren, sog. Trigger, Medikamente, Stress, Sport oder Alkohol, sowie alle auftretenden Symptome. Gängige Nahrungsmittel können einfach per Barcode-Scanner erfasst und dem Tagebuch hinzugefügt werden. Gemeinsam können Ziele vereinbart und deren Umsetzung verfolgt werden. Die Chatfunktion erlaubt eine direkte Kommunikation zwischen Patient und Ernährungsberater*in.

Ernährungstagebuch für ältere Menschen bei Mangelernährung (Frailty)

DiDiER-Frailty-App
DiDiER-Frailty-App

 

Im Anwendungsbereich Frailty ist die App für die Nutzung durch ältere Patienten optimiert. Große Schaltflächen und gut lesbare Symbole erleichtern die Bedienung. Festinstalliert auf einem Tablet, trägt die App mit ihrem Bedienkonzept der eingeschränkten Mobilität ihrer Nutzer Rechnung. Leicht verständliche Übersichten zeigen wichtige Informationen, wie die aufgenommenen Kalorien oder Proteine.  Über das Tablet können zudem externe Sensoren, wie Körperwage oder Schrittzähler, automatisch Daten an die Berateranwendung weiterleiten.

Sicherheit

Der Sorge der Patienten über den Schutz ihrer Daten wird umfassend Rechnung getragen. Dazu verwendet DiDiER ein spezielles Sicherheitskonzept, das gewährleistet, dass der Patient jederzeit die Kontrolle über seine Daten behält. Alle sensiblen Daten wie Ernährungstagebücher, Bewegungsprotokolle oder Befunde werden in einer abgesicherten Umgebung gespeichert.

Schnittstellen

Die einzelnen Module kommunizieren über verschlüsselte Schnittstellen miteinander. Das erlaubt die koordinierte Weiterentwicklung der Module im Team sowie in Verbindung mit anderen Systemen. Über einen standardisierten Service werden z. B. unterschiedliche Lebensmitteldatenbanken angebunden und können jederzeit durch neue Quellen ergänzt werden.

Auswerteservices

Die Smart Services, intelligente Algorithmen zur Auswertung der Tagebucheinträge, analysieren die Daten, und liefern wichtige Erkenntnisse, z. B. zum Zusammenhang zwischen Nahrungsaufnahme und Auftreten der Symptome. Die Ergebnisse und Daten werden anschließend an den Berater übermittelt, der auf dieser Basis gemeinsam mit dem Patienten Ernährungsempfehlungen